Anja holt 3. Platz bei der LBM 2017

Nick, Eliias, Markus und Anja bei LBEM 2017

Nick, Elijah, Markus und Anja

Alles Kopfsache, das weiß jeder Tischtennisspieler. Wenn es läuft, gelingen auch im Wettkampf schwierigste Schläge wie von Geisterhand, unser Gehirn ist im Flow-Zustand, alles fühlt sich einfach an, ein genial, krasses Gefühl. Doch wehe wehe, wenn der Kopf das eigene Spiel sabotiert, dann geht plötzlich gar nichts mehr.

Doch vorne angefangen. Am Samstag fanden die Landesbereichseinzelmeisterschaften Ost (C-SchülerInnen, A-SchülerInnen) in Hohen Neuendorf statt. Aus unserem Verein hatten sich Bennet, Elijah, Anja und Nick qualifiziert.

Elijah hat gut mitgespielt, musste aber feststellen, dass an diesem Tag gegen das spinbetonte Spiel seiner Gegner kein Kraut gewachsen war. Wie gut, das Markus, sein Vater, dabei war und ihn wieder aufbauen konnte.

Auch Bennet startete in der Schüler-C Konkurenz und konnte mit seinem starken Ballgefühl, Nervenstärke und guter Technik bis ins Viertelfinale vordringen. Hier lieferte er sich ein spannendes Match gegen den späteren Sieger der Konkurenz, Louis. Ein ums andere Mal spielte Bennet sein Gegenüber mit platzierten Rückhand-und gefühlvollen Vorhandangriffsschlägen aus. Erst im 5. Satz siegte Louis knapp aufgrund seiner besseren Topspins. Auch Bennets Vater war dabei und half bei der Betreuung.

Nick konnte in der starken A-Schüler Konkurenz viel Erfahrung sammeln. So erkannte er selbst einen Schwachpunkt seines Spiels: „Ich muss dringend an meinem Aufschlag arbeiten.“

Anja startete vielversprechend mit einem 3:2 Sieg gegen Angstgegnerin Leonie aus Finow. „Gegen die habe ich seit zwei Jahren nicht mehr gewonnen“, erklärte sie glücklich. Nach einem klaren 3:0 zog Anja als Gruppenerste ins Halbfinale ein und traf auf Victoria Arndt. Die war heute aber eine Nummer zu stark.

Im kleinen Finale um Platz 3 traf Anja auf die Zwillingsschwester, Veronica. Das Spiel war sehr ausgeglichen, die Entscheidung musste also im 5. Satz fallen. Ausgerechnet in dieser entscheidenden Phase schwächelte Anja und beim Spielstand von 1:7 rief ich: “ Timeout“. Anja kam mit hängenden Schultern zur Bande und fing an über das Netz, den Hallenboden, ihren Schläger und die Gegenspielerin zu meckern. Ich wußte nicht was ich sagen sollte. Nach einem Moment der Stille hatte ich eine Idee und sagte: „Das kannst Du sowieso nicht mehr gewinnen, spiel so, wie es Dir Spaß macht, versuch mal was neues, spiel mit der linken Hand oder so…“ Anja musste lachen und antwortet: „Was, nicht mehr gewinnen, spinnst Du, toller Trainer…“

Das Spiel ging weiter und Anja machte den ersten Punkt, den Zweiten, den Dritten und so weiter. Beim Spielstand von 6:8 nahm Victorias Trainer ebenfalls eine Auszeit, doch Anja war nicht mehr zu stoppen. Sie spielte jetzt auf der Siegerstraße und brachte das Ding mit 11:9 nach Hause.

Nachdem sie ihren Erfolg etwas verdaut hatte, fragte sie: „Meintest du wirklich, dass ich das Spiel nicht mehr gewinnen könne?“ Ich überlegte und antwortete: „Ich weiß es nicht.“

Bereichsrangliste 2017

An diesem Wochenende fanden die Bereichsranglisten Brandenburg-Ost des Nachwuchses in Hohen Neuendorf statt.

3 Werneuchener konnten sich dafür qualifizieren. Bennet (9 Jahre) spielte bei seiner ersten großen Rangliste sehr gut bei den C-Schülern mit und verlor viele Spiele nur knapp. Am Ende blieb er leider sieglos und wurde 10. im Turnier. Auch Lukas (16 Jahre) hatte keinen besseren Tag erwischt und konnte seine TTR-Wert Mitfavorietenrolle in der Jugendkonkurrenz bis 18 nicht gerecht werden. Leider gewann er nur 2 Spiele und wurde durch ein schlechteres Satzverhältnis zudem auch noch nur 9. von Zehn. Besser machte es Antonia Fischer (13 Jahre), die mit Ihrem 4. Platz bei der Mädchen Konkurrenz bis 18 nur knapp einen der ersten 3 Qualifiakationsplätze für die Verbandsrangliste verpasste. Sie ist damit Ersatzstarterin und kann noch auf einen Platz hoffen. In Ihrer Altersklasse, den A-Schüllerinnen (bis 14) ist sie bereits durch Ihre guten Leistungen im Vorjahr für die Verbandsrangliste qualifiziert.

Barnim Charity Cup

Heute wechselten Lukas, Luca, Alec und Trainer Ben einmal die Sportart. Es ging zum Basketball Barnim Charity Cup 2017. Bei dem Turnier wird Geld für krebskranke Kinder gesammelt. Unterstützt wurden wir beim Turnier durch Gina (15), die sehr erfolgreich als Jugendspielerin beim SSV Lok Bernau spielt. Wir konnten mit den Basketballteams sehr gut mithalten und haben mehrer Spiele nur knapp verloren. Immerhin war ein Sieg gegen die Basketballer Frauenmannschaft mit 13:9 drin und wir sind nicht letzter geworden. Danke an alle für die schöne veranstaltung mit einen sehr gutem Zweck. Daumen hoch.

Jugend auf Meisterschaftskurs

Am Freitag spielte unsere Jugendmannschaft gegen den Tabellenführer TSV Lindenberg und siegte klar mit 10:5. Außer bei den Doppeln (0:2 für Lindenberg) lief alles wie am Schnürrchen. Die Mannschaftsleistung stimmt und die Moral bei den Jugendspielern ist hoch auf. Nun kann der Kampf um den Meistertitel beginnen.

Heute legte die Jugend noch ein Heimspielsieg 10:0 gegen den Tabellenletzten SV Blau-Weiß Groß-Lindow nach.

Mit den beiden Siegen sind Lindenberg und Werneuchen nun Punktgleich in der Landesliga Ost der Jugend (bis 18 Jahre). Die Entscheidung, wer von den beiden Mannschaften Landesligasieger wird, findet am kommenden Samstag (18.03.17) ab 14.00 Uhr in Lindenberg statt.

Rita bei den NDM in Berlin

Heute spielte Rita Ihre erste Norddeutsche Meisterschaft bei den Seniorinnen Ü60. Qualifiziert hatte Sie sich dafür mit dem Silber Gewinn bei den Landesmeisterschaften im Frühjahr. Bei der starken überregionalen Besetzung war ein Sieg in der Gruppenphase leider nicht drin, aber Rita war knapp dran und konnte wichtige Erfahrungen für die nächsten Jahre sammeln. Weiter so!!

1. Herren so gut wie abgestiegen…

Heute musste unsere 1. Herren eine schmerzliche Auswärtsniederlage gegen die mitabstiegsgefährdeten Fürstenberger/Havel mit 3:8 hinnehmen. Damit scheint der Abstieg aus der Landesliga Ost so gut wie besiegelt zu sein. Drei Jahre konnten wir uns nun in der Liag halten, nachdem wir im Jahr 2014 zum ersten Mal sensationell in die starke Landesliga aufgestiegen waren. Durch unsere sehr gute Nachwuchsarbeit zeigen die jungen Wilden sehr viel Ehrgeiz und alle werden versuchen in der nächsten Saison den Wideraufstieg anzustreben.

LEM Senioren 2017

Am Samstag, den 28. Januar 2017, hatten sich 4 Werneuchner Senioren zur Landesmeisterschaft in Vetschau qualifiziert.

Beim Einspielen rutschte unser Routenier Hans Buley (Ü70) so unglücklich aus, dass er sich einen Muskelbündelriss zuzog und leider nicht mehr antreten konnte. Wir wünschen Ihm eine gute Besserung und eine schnelle Genesung.

Dennoch kämpften die übrigen Drei tapfer weiter und konnten folgende Erfolge für sich und unseren Sportverein gewinnen:

Beste Starterin war Rita Manthey (Ü60). Sie gewann Bronze im Einzel und Gold im Doppel mit Petra Werner (SG BW Eggersdorf). Somit ist Sie für die Norddeutsche Meisterschaft im März in Berlin qualifiziert.

Bernhard Buske (Ü65) konnte gegen die starke Konkurrenz nichts anrichten und kam weder im Einzel noch im Doppel aus der Gruppenphase.

Rosi Spengler (Ü70) erreichte ebenfalls Bronze im Einzel und gewann Silber im Doppel mit Rosi Strohmeyer (TTV GSG Fürstenwalde).

Herzlichen Glückwunsch an alle Medailliengewinner. Macht weiter so…..!!

Landesmeisterschaften 2016

An diesem Wochenende fanden die Landesmeisterschaften Nachwuchs mit den jeweils 24 besten brandenburgischen Tischtennisspieler in jeder Altersklasse statt. Wir waren mit 4 Teilnehmern am Start. Am Samstag spielte Antonia Fischer (13) bei den A-Schülerinnen und kam bei den Einzeln sowie im Doppel leider nur bis ins Achtelfinale. Am Sonntag sah es nicht viel besser aus. Auch Anja Kopischke (12) bei den B-Schülerinnen und Lukas Juckel (15) bei der Jugend bis 18 J. erreichten im Einzel nur das Achtelfinale und konnten sich im Doppel immerhin bis ins Viertelfinale vorkämpfen. Antonia, die sich auch bei den Mädchen bis 18 J. qualifizieren konnte überstand die starke Vorrunde der bis zu 5 Jahre älteren Mädchen nicht. Im Fazit können wir stolz auf unsere 4 Starter sein, sich für das Turnier qualifiziert zu haben, dennoch ist es Schade, dass es in diesem Jahr keine Medaillie gab.

13. Stadtmeisterschaften 2016

Am Samstag, den 26.11.2016 fanden die 13. Stadtmeisterschaften der Stadt Werneuchen statt. Gespielt wurde in 4 Kategorien. Vereinsspieler, Hobbyspieler, Schüler bis 14 Jahre & Doppel gemischt gelost. Insgesamt waren 32 Spieler & Spielerinnen am Start. Hier sind die Ergebnisse:

Stadtmeister

1. Ben Neffin
2. Stefan Lochner
3. Lukas Juckel

Hobbyspieler:

1. Eric Müller
2. Micha Wichmann
3. Alexander Böhmfeldt

Schüler bis 14 Jahre:

1. Luca Grabarek
2. Antonia Fischer
3. Erik Gransee-Hess

Doppel:

1. Stefan Lochner & Klaus Bommhardt
2. Alec Keiling & Eric Müller
3. Falko Gröning & Frank Eppert

 

Kreismeisterschaften 2016

Am Wochenende 15./16.10.2016 fanden in Lindenberg die Kreismeisterschaften des Barnimer Nachwuchses statt. Insgesamt konnten wir 3x Gold , 2x Silber und 1x Bronze in den Einzeln gewinnen.

Beste Spielerin wurde Anja Kopischke, die gleich 3 mal auf den Podest stand und sich bei den B-Schülerinnen Silber, bei den A-Schülerinen Bronze und bei der weiblichen Jugend bis 18 J. überraschend Gold gewann. Auch Antonia Fischer sicherte sich einen Kreismeistertitel bei den A-Schülerinnen und holte Silber bei der weiblichen Jugend bis 18 J. Glückwunsch an die beiden.

Bei den Jungen kam Lukas Juckel wie erwartet ins Finale. Doch dort stand Ihm der Top Favoriet Tom Heine vom TTC Finow Eberswalde gegenüber. Tom gewann auch die beiden ersten Sätze knapp mit jeweils 11:9. Doch dann drehte Lukas auf und zeigte sein bestes Tischtennis. Er gewann dann die nächsten 3 Sätze souverän 7, 3, 3 und sicherte sich damit zum ersten Mal den Kreismeistertitel der männlichen Jugend bis 18 J. Glückwunsch dazu.

Auch unsere Neulinge unter Trainer Hans Buley konnten Ihre erste Wettkampferfahrung bei der C-Schüler Konkurrenz sammeln und auch gleich Bronze im Doppel gewinnen. Glückwunsch an Constantin Schreier, Elijah Sasse und Robben Schmidt.

1 2 3 4